.

MARKT-TÜÜT

Der nachhaltige Gemüsebeutel für dein Obst, Gemüse und Brot

aus Bio-Baumwolle, mit Frische-Inlay

der-nachhaltige-Gemüsebeutel

Unseren nachhaltigen Beutel kannst du vielseitig einsetzen: als Gemüsebeutel für einen Salatkopf, als Obstbeutel für 30 Äpfel oder auch als Brotbeutel für 15 bis 20 Brötchen – komplett einwegfrei. Bei der Herstellung legen wir größten Wert auf Nachhaltigkeit.

Frische-Inlay zum einfachen Auswischen

Der Beutel besitzt ein natürliches Inlay aus Maisstärke. Damit halten Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Brot länger frisch (je nach Produkt einige Tage). Der Mais wird in Europa gentechnikfrei angebaut. Das Inlay ist biologisch abbaubar und kompostierbar (gemäß DIN Norm EN 13432). Für die tägliche Reinigung kann das Inlay mit einem Schwamm und Spülmittel einfach ausgewischt und mit klarem Wasser abgespült werden. Ist der Außenstoff dreckig, kann der Gemüsebeutel auch in der Waschmaschine bei 30 Grad (auf rechts) gewaschen werden.

Stoff aus recycelten Jeans für den ökologischen Gemüsebeutel

Der Außenstoff der Markt-Tüüt besteht zu 90% aus frischer Bio-Baumwolle. Diese wird unter fairen Bedingungen und ausschließlich regenbewässert in Tansania von Kleinbauern angebaut. Die restlichen 10% sind recycelte Jeansreste aus Nordrhein-Westfalen, die wir für unseren Gemüsebeutel wiederverwenden. Diese werden zerrissen, gereinigt und mit den Bio-Baumwollfasern vermischt.

Transparente Handarbeit

Unsere Weberei im Münsterland spinnt und webt die beiden Materialien dann zum Markt-Tüüt Stoff. Im Umkreis von 50 km befinden sich unsere Textilnäherei und Druckerei. Dort werden unsere Tüüten handgenäht und nachhaltig bedruckt. Auch die Kordeln bestehen aus Bio-Baumwolle. Sie werden in Nordrhein-Westfalen ökologisch gefärbt und zur Kordel geflochten. So entsteht die Markt-tüüt, der nachhaltige Gemüsebeutel.

Verpackungsfrei einkaufen

Zero waste einkaufen ist im Supermarkt fast unmöglich. Selbst Gemüse und Obst werden häufig verpackt angeboten. Laut NABU wurden 2019 rund 60 Prozent des frischen Obstes und Gemüses im Supermarkt vorverpackt verkauft (1). Trotzdem gibt es unverpackt-Varianten in fast jeder Frischeabteilung. Vor allem lokales und saisonales Obst und Gemüse findet man auch ohne Extra-Verpackung. Dafür lohnt es sich, die eigenen Gemüsebeutel immer dabei zu haben. Nach dem Eintüten können Gemüse und Obst auch gleich darin gelagert werden.

 

Mit dem Gemüsebeutel auf dem Wochenmarkt

Auf dem Wochenmarkt ist das noch viel einfacher. Dort wird fast nichts vorverpackt und mitgebrachte Beutel sind meist herzlich willkommen. Vor dem Gang zum Wocheneinkauf sollten die Gemüsebeutel also immer ihren Platz im Rucksack finden. An den Ständen kann das Gemüse und Obst direkt in die Beutel gepackt werden. Hier ist es jedoch wichtig, zuerst die schweren Teile wie Zucchini, Kürbisse oder Äpfel zu verstauen, bevor die empfindlicheren Lebensmittel wie Trauben, Tomaten oder Pilze eingetütet werden.

 

unverpackt im unverpackt Laden

Und wo, wenn nicht im unverpackt-Laden kannst du dich mit dem Gemüsebeutel so richtig austoben. Denn neben Gemüse kannst du dort auch Brot, Nüsse, Linsen oder Nudeln einpacken. Vor allem für spontane Einkäufe genau das Richtige, denn im Rucksack nimmt der Gemüsebeutel, im Gegensatz zu Gläsern oder Plastikdosen, kein Platz weg und ist ultraleicht.

 

(1) NABU. Über 103.000 Tonnen Verpackungsmüll für frisches Obst und Gemüse. Abgerufen 13. Juli 2021, von https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/ressourcenschonung/einzelhandel-und-umwelt/nachhaltigkeit/20787.html

Verpackungsfrei einkaufen

Zero waste einkaufen ist im Supermarkt fast unmöglich. Selbst Gemüse und Obst werden häufig verpackt angeboten. Laut NABU wurden 2019 rund 60 Prozent des frischen Obstes und Gemüses im Supermarkt vorverpackt verkauft (1). Trotzdem gibt es unverpackt-Varianten in fast jeder Frischeabteilung. Vor allem lokales und saisonales Obst und Gemüse findet man auch ohne Extra-Verpackung. Dafür lohnt es sich, die eigenen Gemüsebeutel immer dabei zu haben. Nach dem Eintüten können Gemüse und Obst auch gleich darin gelagert werden.

 

Mit dem Gemüsebeutel auf dem Wochenmarkt

Auf dem Wochenmarkt ist das noch viel einfacher. Dort wird fast nichts vorverpackt und mitgebrachte Beutel sind meist herzlich willkommen. Vor dem Gang zum Wocheneinkauf sollten die Gemüsebeutel also immer ihren Platz im Rucksack finden. An den Ständen kann das Gemüse und Obst direkt in die Beutel gepackt werden. Hier ist es jedoch wichtig, zuerst die schweren Teile wie Zucchini, Kürbisse oder Äpfel zu verstauen, bevor die empfindlicheren Lebensmittel wie Trauben, Tomaten oder Pilze eingetütet werden.

 

unverpackt im unverpackt Laden

Und wo, wenn nicht im unverpackt-Laden kannst du dich mit dem Gemüsebeutel so richtig austoben. Denn neben Gemüse kannst du dort auch Brot, Nüsse, Linsen oder Nudeln einpacken. Vor allem für spontane Einkäufe genau das Richtige, denn im Rucksack nimmt der Gemüsebeutel, im Gegensatz zu Gläsern oder Plastikdosen, kein Platz weg und ist ultraleicht.

 

(1) NABU. Über 103.000 Tonnen Verpackungsmüll für frisches Obst und Gemüse. Abgerufen 13. Juli 2021, von https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/ressourcenschonung/einzelhandel-und-umwelt/nachhaltigkeit/20787.html

Der nachhaltuge Gemüsebeutel aus Bio-Baumwolle made in Germany